Vermittlungsinformation

Wichtig - bitte lesen!


Die Fütterung ist ein wahnsinnig komplexes Thema!

Es gibt so viele Futtersorten und Meinungen, wie Sterne am Himmel.
Wir können nur Empfehlungen aussprechen, was das Futter betrifft.

 


Futter und Fressen:

 

Einige Hunde sind noch nicht sehr lange bei uns. Bei uns lernen die Hunde, dass es immer Futter gibt. Nach dem Kampf ums Überleben auf der Straße oder in der Tötungsanlage haben die Hunde oft Angst, dass sie morgen wieder nichts mehr zu fressen haben.
Diese Angst ums Verhungern, lässt oft erst nach ein paar Wochen, evtl. Monaten nach. Solange kann es auch gut sein, dass die Hunde sich selbst Zutritt zu einer Futterquelle beschaffen; stehlen vom Tisch, Türe zur Futterkammer/Küche selber öffnen, Futtersäcke aufreissen. 
Da Hunde anatomisch darauf ausgelegt sind, sehr große Mengen an Futter auf einmal aufnehmen zu können, ist es manchmal sehr schwierig, den Hunden zu erklären, dass sie nie wieder Hungern müssen.
Die Hunde fressen im Unverstand!


Hundefutter:
Futter sollte immer abgestimmt auf den jeweiligen Hund gegeben werden. Guter Futterverwerter, schlechter Futterverwerter, Energiebündel, Schlaftablette, ....
Versuchen Sie Ihrem Hund ein Futter zu geben, dass auf das Alter, Größe und auf die Leistung abgestimmt ist.
Hundewelpen sollten mit einem 3/4 Jahr umgestellt werden aufs erwachsenen Futter. Bei sehr großen Hunderassen kann man individuell entscheiden, ob man noch etwas länger Junghundefutter gibt. Ich bin da immer sehr vorsichtig, da das viele Eiweiß im Futter, den Wachstum zu schnell vorantreiben kann.

 

Je nach Größe sollten Hunde zwischen 7-9 Jahren umgestellt werden auf Seniorfutter. Die Hunde haben in der Regel keinen so hohen Energieverbrauch mehr und benötigen eine andere Zusammenstellung wie erwachsene Hunde.

Achten Sie beim Futterkauf bitte wieder darauf, dass es ohne Zucker und ohne Salz ist. Genauso wenig sollte es Geschmacksverstärker, Farbstoffe und/oder Konservierungsstoffe haben.

Ein Hund ist ein Allesfresser! Hunde und Wölfe in freier Wildbahn laufen kilometerweite Strecken. Täglich! 
Das müssen unsere Hunde nicht mehr. Von der Küche in den Garten und zurück, verbraucht nicht so viele Kalorien. Wenn Sie barfen wollen oder Fleischfütterung machen, dann denken Sie bitte immer daran. Die Hunde sind nicht in der Lage 5kg pures Muskelfleisch zu verarbeiten.
Barfen ist ein sehr komplexes Thema und man muss sich gut einlesen, damit man keine Fehler macht.
Wir bevorzugen ein "Barffutter" aus der Dose. Nur kurz erhitzt in der Dose, das Futter besteht aus einem kompletten abgestimmten Menü, keine zusätzlichen Vitamine, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksstoffe, keine Gewürze, kein Soja, kein Salz, kein Zucker und so gut wie kein Getreide - manche Menüs sind mit Nudeln. 

In jeder Vermittlungsmappe liegen Infobroschüren über unsere Empfehlung mit bei. 
Besonders gefällt mir, dass das Futter nicht wirklich teurer ist, als eine andere Dosenfutter, die oft nicht so qualitativ hochwertig sind.

Abends gibt es für die Hunde bei uns ansonsten Trockenfutter. Hier bitte wieder auf die Zusatzstoffliste schauen.
Desweiteren bitte ich Sie eindringlich! Wir lieben unsere Hunde abgöttisch! Bitte lieben Sie auch die anderen Tiere! Achten Sie beim Kauf von Futter auf TIERVERSUCHSFREIES Futter! Ja, Sie haben richtig gehört! Es gibt Dutzende von Firmen, die Tierversuche durchführen.
Auch achten wir zusätzlich auf die Umwelt. Es gibt sehr gutes deutsches Futter. Das Futter muss nicht in Amerika produziert werden. Denken Sie bitte auch an die Umwelt und den Transportweg mit dem CO2 - Ausstoss.

Desweiteren wäre es super, wenn das Futter ohne lange Transportwege für die armen Schlachttiere auskommt. Unser Dosenfutterhersteller garantiert, dass er nur Verträge für Vieh aus der Umgebung hat.
Mit so wenig Arbeit, wie man das Hundefutter aussucht, kann man so vielen Tieren, das Leben vereinfachen oder sie sogar vor dem Tod im Versuchslabor retten!

 

Futtermenge:
Bitte halten Sie sich nur in groben Zügen an die Futtermenge, die auf den Verpackungen angegeben ist.
Schauen Sie immer wieder mal Ihren Hund an. Ist er zu mager oder zu pummelig? 
Jedes zusätzliche Leckerlie sollte von der täglichen Futtermenge abgezogen werden, damit Sie sich kein "Mastschwein" zulegen.
Bei schlechtfuttrigen Hunde, dürfen natürlich auch nur eine begrenzte Anzahl von Leckerlie zusätzlich gegeben werden.
Füttern Sie doch ab und zu mal Gemüse, Kartoffeln, Reis und/oder mal Nudeln mit. Bitte alles ohne Salz kochen.
Wenn der Hund Durchfall hat, dann darf gerne eine kleine Menge Salz mit ins Wasser gegeben werden. Der Hund hat seinen Elektrolytehaushalt wieder zum Ausbessern.

 

 


Fütterungsempfehlungen:
Lassen Sie Ihren Hund bitte nach dem Fressen wenigstens eine Stunde in Ruhe.
Das Gleiche gilt natürlich auch schon während des Fressens. Gönnen Sie Ihrem Liebling beim Essen Ruhe.
Der Hund soll sich hinlegen. Kein Spielen, kein Toben.
Nahrung braucht, je nach Konsistenz zwischen einer und acht Stunden, bis sie komplett aus dem Magen ist. 
Verdauungszeiten Hund = Magen 2-8 Stunden, Dünndarm 1-2 Stunden und 18-24 Stunden im Dickdarm.
Deswegen empfehlen wir grundsätzlich mindestens zwei Fütterungen am Tag. Morgens gerne Nassfutter oder eingeweichtes Trockenfutter, damit der Hund schneller verdaut und abends, nach dem letzten Spaziergang dann Trockenfutter. Abends nach dem Laufen hat der Hund Ruhe und Zeit und kann verdauen. Gerne zum Zähne putzen nach dem Füttern, einen Kausnack, einen Kauknochen, oder sogar noch besser wirklich Zähne putzen. Die Zahnpasta Herbax wird sehr gerne angenommen.

Zwischendurch dürfen natürlich gerne Snacks - Hundeleckerlies - gegeben werden. Ich finde naturbelassene Leckerlie am Besten. Da empfehle ich gerne alles was getrocknet ist - Pansen, Ohren, Lunge, ....
Bei getrockneten Schweinesachen bitte aufpassen. Schwein ist sehr fettig und kann Durchfall verursachen.

Achten Sie bitte beim Leckerlie - Kauf auf die Inhalte. Wo Zucker und Salz drauf steht, bitte einfach nicht kaufen.

 

Wenn Sie Kinder im Haus haben, oder Leute, die sich nicht im Griff haben und ständig dem Hund was zustecken müssen an Leckerlie, dann hier einen kleinen Tipp:
Stellen Sie einen Becher mit Hundetrockenfutter hin. Erklären Sie jedem, dass dieser Becher die Tagesfutterration vom Hund ist. Ist der Becher abends leer, dann bekommt der Hund kein Abendessen, weil er es schon über den ganzen Tag verteilt gefressen hat.
Jeder versucht jetzt natürlich nicht alles an Futter aus dem Becher zu entnehmen, da ja keiner möchte, dass der Hund "hungrig" ins Bett geht.

Sie müssen ja nicht wirklich die ganze Abendfuttermenge in den Becher machen 😉

Nicht das der Hund wirklich ohne Abendmahlzeit ins Körbchen muss. 

en muss.

 


 

Gefahren bei der Fütterung:

Überfressen:

Wenn der Hund sich komplett überfressen hat, bitte seien Sie vorsichtig. Behandeln Sie den Hund wie ein rohes Ei. Kein Tragen, der Hund sollte nicht springen (Sofa/Bett). Im besten Fall erbricht der Hund wieder einen Teil des Futters. Aufpassen, dass der Hund sein Erbrochenes nicht wieder sofort frißt.
Ein Durchfall ist so gut wie sicher.
Je nachdem was er gefressen hat, ist es ratsam einen Tierarzt zu konsultieren, ob es nicht sogar besser wäre, den Hund brechen zu lassen. Schokolade ist zum Beispiel toxisch und führt zu Nierenversagen bis hin zum Tode. (Siehe auch "Giftige Lebensmittel für Tiere")
Wichtig ist, dass man den Hund dann wenigstens zwei Tage hungern lässt.

 

Magendrehung:

Damit man es sich besser vorstellen kann, wie der Magen eines Hundes aussieht, benutze ich immer gerne den Begriff "Hängematte".
Eine Hängematte ist an zwei Seilen aufgehängt und schwingt lose hin und her.
Der Magen eines Hundes hängt vorne am Magenausgang und hinten am Darm. Damit Hunde nach der Jagd möglichst viel Futter auf einmal aufnehmen können, ist der Magen extrem dehnbar.
Wenn der Magen nun voll ist und der Hund sich damit wälzt oder springt, oder sogar sportliche Hochleistung erbringen muss, kann dieser Magen sich überschlagen. Dabei findet sich der Magen natürlich selber ab. Blutgefäße, Muskeln, Magen alles wird von der Blutversorgung abgeschnitten. Das ist das Todesurteil für den Hund.
Mit einer schnellen Not-Operation können Hunde oft noch gerettet werden. Allerdings mit zunehmenden Alter, sinkt die Überlebungschance. Gerade alte Hunde, mit altersbedingtem ausgeleihertem Magen, ist die Gefahr extrem groß. Es reicht schon eine größere Wassermenge, die der Hund in Unverstand getrunken hat.

 


Ein sehr wichtiges Thema ist: giftiges oder ungesundes Essen!
Es gibt so Vieles, was Menschen täglich zu sich nehmen, was für Tiere tödlich enden kann! Bitte lesen Sie die Liste aufmerksam durch. Wie bei fast allen Giftstoffen, macht die Menge die Vergiftung.
Ich möchte Sie bitte, es nicht auszutesten!
Glauben Sie uns, wenn wir hier die giftigen Lebensmittel aufzuzählen und geben Sie diese nicht Ihren Tieren!

 

Hunde:

Avocado                                                                                                                                      rohe Bohnen
Schokolade - je höher der Kakaoanteil, desto giftiger                                                          Süßstoffe (besonders Xylit)
Kakao                                                                                                                                          rohe Kartoffeln
Zwiebeln                                                                                                                                     grüne Paprika

Trauben                                                                                                                                       rohe Aubergine

Rosinen                                                                                                                                       rohe Tomaten

Steinobst, wegen den Steinen, die setzen beim Zerbeißen Blausäure frei                          Walnüssen
Rohes Schweinefleisch                                                                                                              Alfalfa Sprossen

Koffein                                                                                                                                        Macadamia Nüsse
Alkohol                                                                                                                                       Milch

Hopfen                                                                                                                                        Speck
Gewürze                                                                                                                                      Salz/Zucker

"Essen vom Tisch"
Knochen (Verletzungsgefahr sogar noch im Darm von Knochensplitter, keine Markknochen - Hunde können ihn komplett verschlucken und ersticken!)

 

Fisch bitte immer roh füttern, gar werden die Gräten hart und können die Gräten zu Verletzungen führen.


Bitte in der Garage aufpassen - Kühlflüssigkeit schmeckt süßlich und wird schrecklich gerne aufgeschlappert. Ist innerhalb von Minuten tödlich. Sie werden es nicht mal mehr in die Tierklinik schaffen.

 

Auch gibt es viele Pflanzen und Pilze, die giftig für Hunde sind. Verlassen Sie sich bitte nicht auf "die Natur", dass der Hund weiß, was für ihn schädlich ist.

 

Wenn Ihr Hund etwas davon gefressen hat, dann kann ich Ihnen nur raten: bitte gehen Sie zum Tierarzt. Evtl. muss der Hund zum Erbrechen gebracht werden, oder einfach nur tiermedizinisch überwacht werden.

 


Durchfall und Erbrechen:

 

Nach dem Umzug durch den Stress und den Futterwechsel, kommt es gerne zu Durchfällen.
Bei Durchfall bitte unbedingt: 24 Stunden nichts zu fressen!
Nur Wasser oder auch gerne Tee - keinen Pfefferminztee.

Nach dem 24 Stunden bitte über die nächsten drei Tage kleine Futtermengen geben. Gerne die Futtermahlzeiten aufsplitten in 6-8 Portionen.
Der Darm wurde durch das Aushungern zum Stillstand gebracht und jetzt langsam wieder in Schwung gebracht werden.

Bitte kochen Sie Milchreis in Wasser mit einer kleinen Prise Salz oder Brühe ab. Gerne pampig kochen. Es gehen auch Kartoffeln, die zu Kartoffelbrei verarbeitet werden, bitte auf keinen Fall Milch oder Butter oder Margarine verwenden.
Dann Magerquark oder Hüttenkäse daruntermischen. Mit Wasser geschmeidig rühren.
Es darf gerne Karotte dazu gekocht werden oder auch etwas Hühnchenfleisch.
Dann das Gemisch immer frisch füttern. Reis und Kartoffeln halten abgekocht nicht sehr lange. Bereits nach einem Tag ohne Kühlung entstehen im Reis Giftstoffe. Also bitte alles nicht in so großen Mengen vorbereiten und dann im Kühlschrank aufbewahren.
Rechtzeitig vor dem Füttern in kleinen Mengen aus dem Kühlschrank holen.

Füttern Sie bitte die Durchfallrezepte Ihrem Hund auch mal ohne Durchfall. Warum? Quark mit Reis ist etwas leckeres und wenn Ihr Hund es nur ab und zu mal bekommt, dann ist das eine Delikatesse und er wird sich darüber freuen.
Geht es dem Hund schon schlecht und er bekommt dann etwas komplett Neues, wird er es liegen lassen.
Gerne können Sie im Futterhandel oder beim Tierarzt auch Futter holen, dass speziell auf Darmerkrankungen abgestimmt ist. Reis/Kartoffeln mit Quark/Hüttenkäse würde ich trotzdem daruntermischen.

 

Man kann in der Apotheke auch Kohletabletten holen. Die wirken meiner Meinung nach aber nicht wirklich gegen Durchfälle. Aktivkohle ist dafür da, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Also wenn meine Hunde beim Spazieren gehen etwas gefressen haben und ich bin mir nicht sicher, dann gibt es sofort eine große Menge Kohle eingegeben.

 

Außerdem, was wirklich super bei Durchfall hilft ist ein natürliches "Antibiotikum".

Morosche Karottensuppe

500 g geschälte Karotten mit einem Liter Wasser mindestens 2 Stunden kochen lassen. Dann durch ein Sieb drücken oder pürieren und die Suppe wieder mit abgekochtem Wasser auf 1 Liter auffüllen. 1 TL Salz (gerne Meersalz oder Himalaya-Salz) dazu geben.

Bitte gewöhnt Eure Hunde an Karotten, die sind wirklich sehr gesunde, wenn es ihnen gut geht!

Wird auch sehr gut bei menschlichem Durchfall. 
😉🙃

 


Kontakt

Mentin

Ausbau 1

19376 Ruhner Berge

kerstin.nowitzke@web.de

TEL: 0175/8765 600

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten:
Da wir vormittags und abends immer mit der Tierversorgung beschäftigt sind, freuen wir uns auf Ihren Besuch und/oder Anruf täglich - auch am Wochenende und feiertags ab 13.00 Uhr bis 18.30 Uhr.
Danke für Ihr Verständnis

Für Spenden:
Paypal: kerstin.nowitzke@web.de
Sparkasse Parchim-Lübz

IBAN: DE09 1405 1362 1602 1658 11        BIC:NOLADE21PCH

 

Seit Kurzem haben wir jetzt eine Kooperation mit einem eingetragenen gemeinnützigen Verein.
Spendenkonto mit Spendenbescheinigungen:
Rasselbande im Glück - Zusammen für Leben e.V.
Sparkasse Parchim-Lübz
IBAN: DE29 1405 1362 1600 0806 30
Bei Spenden bitte den Verwendungszweck "Tierschutzhof Rasselbande" angeben. 
Für Spenden bis 200,00 Euro gilt der Kontoauszug, ansonsten gibt es eine Spendenbescheinigung. Bitte unbedingt die vollständige Adresse angeben, sonst können wir ja keine Bescheinigung zuschicken.

Wir sind auch bei Facebook und selbst wenn Sie nicht angemeldet sind, dann können Sie uns dort auch besuchen kommen.
https://www.facebook.com/Rasselbandeimglueck/
Es gibt einen Flohmarkt zu Gunsten unserer Hunde und viele viele schöne Dinge zu erwerben.
https://www.facebook.com/groups/1484368581630825/?fref=ts